blaues Gold

Wasser - unser Lebenselixier

Ohne Wasser wären wir alle – ob Säugling, Jugendlicher, Erwachsener oder Senior – nur wenige Tage lebensfähig. Der menschliche Körper besteht zu circa 70% aus Wasser, unser Gehirn sogar aus bis zu 80%. Das erklärt, warum ein Flüssigkeitsmangel so deutliche Auswirkungen auf uns hat. Wasser ist der wichtigste Bestandteil im menschlichen Körper, unser Lebenselixier. Es transportiert Nährstoffe, wirkt reinigend und entgiftend. Daher sollte unser Trinkwasser möglichst frei von Schadstoffen sein, um seiner Trägerfunktion optimal nachkommen zu können.

WASSER MARSCH - KRANK ODER EINFACH NUR DURSTIG?

DIESE 5 DINGE KÖNNEN PASSIEREN, WENN SIE ZU WENIG TRINKEN

Alle wissen, wie wichtig es ist und doch bekommt es längst nicht jeder von uns hin: täglich ausreichend Wasser zu trinken. Menschen sind Wasserwesen. Unser Organismus besteht zu circa 60 Prozent aus Wasser. Also nur logisch, dass ohne diesen „Treibstoff“ in unserem Körper so gut wie gar nichts funktioniert. Nur wenn wir regelmäßig genug Flüssigkeit zu uns nehmen, fühlen wir uns wohl, sind gesund und sehen auch so aus. 

Die Krux mit dem Trinken

Wasser statt Kopfschmerztablette

Verspüren wir Durst, dann trinken wir – klar, jedoch ist es dann eigentlich schon zu spät. Denn das Signal, Wasser zu sich zu nehmen, wird vom Gehirn erst ausgelöst, wenn bereits eine akute Unterversorgung vorliegt. Zu diesem Zeitpunkt ist unsere geistige Leistungsfähigkeit bereits gesunken. Dazu kommt, dass unser Durstgefühl schon nach einer sehr geringen Wassermenge gestillt ist, also unter Umständen, bevor unser Flüssigkeitshaushalt wieder komplett aufgefüllt ist. 2

Bei Kopfschmerzen sollte nicht immer gleich der Griff zur Tablette gehen. Schon ein Liter Wasser reicht häufig aus, um Kopfschmerzen innerhalb von ein bis drei Stunden auszuschalten. Der Grund für das Brummen im Kopf ist oftmals eine Unterversorgung der Nervenzellen mit Nährstoffen und Sauerstoff. Die Zellen senden die Kopfschmerzen als eine Art Notruf aus. Liegt die Ursache also am Flüssigkeitsmangel, kann die Wasserzufuhr die Versorgung wiederherstellen und der Schmerz verschwindet. 3

Fit mit Wasser

Nachdem wir Wasser getrunken haben, gelangt es anschließend direkt in den Blutkreislauf. So erhöht sich die Fließgeschwindigkeit des Blutes und analog dazu wird der Blutdruck gesenkt. Sauerstoff gelangt in die Zellen, den wir zur Herstellung von Energie benötigen. Das Herz muss also weniger arbeiten und es entsteht mehr Energie für den Körper bereit. Fühlen Sie sich also schlapp oder ausgelaugt, dann trinken Sie! Ein Liter Trinkwasser erhöht die Leistungsfähigkeit innerhalb weniger Minuten. 3

Wasser vergessen

Auch Konzentrationsschwierigkeiten, Verwirrtheit oder Vergesslichkeit können ein Symptom von akutem Wassermangel sein. Durch den Flüssigkeitsmangel kann die Signalübertragung zum Gehirn gestört werden. Diese sogenannte funktionelle Demenz verschwindet in der Regel sofort, wenn wir unseren Flüssigkeitshaushalt wieder ausgleichen. Ein bis zwei Liter innerhalb einer Stunde zu trinken reicht aus, um die Beschwerden zu beseitigen. 3

Was Wasser noch kann

Nach einer Erkältung raten Ärzte oftmals dazu, ausreichend zu trinken. Wasser stellt sicher, dass unsere Schleimhäute nicht austrocknen und Viren oder Bakterien schnell und zuverlässig abtransportiert werden können. 4

Unser Fazit

Ausreichend Wasser zu trinken ist wichtig! Es ist gar nicht so schwer, Ihren täglichen Wasserbedarf zu decken. Mit ein paar kleinen Veränderungen und Erinnerungen im Alltag ist es ganz einfach, täglich ausreichend Wasser zu trinken.

Interessante Links